Willkommen bei der Weingartener Bürgerbewegung!

Kommunale Selbstverwaltung ist für uns keine leere Worthülse, sondern Chance zur Gestaltung des örtlichen Miteinanders und Verpflichtung zugleich: Mit einem aufmerksamen Blick auf das Gemeinwohl stellt sich die WBB in den Dienst der Gemeinde Weingarten.
1. Mai 2020

WBB gegen B3/L559- Mini-Kreisverkehr vorm Rathaus

Fraktion beschäftigt sich mit Fragen zur Ortsgestaltung- und entwicklung

Pressemitteilung der Weingartener Bürgerbewegung

(MG/TM) In Zeiten begrenzter Tagesordnungspunkte befasst sich die Fraktion der Weingartener Bürgerbewegung per Video-Schalte mit einer Reihe offener Fragen zur Ortsgestaltung und -weiterentwicklung.

Im Zentrum der Beratungen stand die Frage der zukünftigen Ausgestaltung des Knotenpunktes L559/B3 vorm Rathaus im Zuge der Sanierungsarbeiten Jöhlinger Straße.

Die WBB-Fraktion bekräftigte ihre bereits bei der Haushaltsverabschiedung 2020 angedeutete Ablehnung eines Minikreisverkehrs an der zentralen und ortsbildprägenden Stelle mit historischem Ensemble zwischen Tulla-Brücke, Rathaus, Wartturm und Walk‘schem Haus. Zwar habe die vom Planungsbüro ins Spiel gebrachte und von der CDU unterstützte Kreisellösung durchaus auch gewisse Vorteile, in der Gesamtabwägung kommt die WBB jedoch zum Ergebnis, die bestehende Einmündungssituation so zu belassen. Die bisherigen Planungen der gesamten Jöhlinger Straße auf Verkehrsberuhigung und Schutz schwächerer Verkehrsteilnehmer würden konterkariert, erzeugt man durch die Gleichberechtigung von Bundes- und Landstraße eine künftig zu befürchtende Sogwirkung des überregionalen Verkehrs. Die Gemeinde müsste trotz zweier klassifizierter Straßen den Kreisel als „Freiwilligkeitsleistung“ komplett und ohne Zuschüsse zunächst selbst finanzieren, ein undenkbares Szenario in Zeiten der Corona-Pandemie mit ihren massiven finanziellen Auswirkungen auf die Kommunen.

Angesichts der enormen Aufgaben im Zusammenhang mit dem Ausbau der Kinderbetreuung steht die WBB-Fraktion einer baldigen Erschließung des TSV-Geländes in der Waldbrücke kritisch gegenüber und spricht sich dafür aus, zunächst die Entwicklung der Einwohnerzahl im Zusammenhang mit der Bebauung am Tabakschopf und auf dem Gelände der ehemaligen Schreinerei Sebold zu beobachten. Die Gemeinde könne nicht nur wachsen, sondern müsse auch mit dem Ausbau der Infrastruktur hinterherkommen. Die WBB-Fraktion befürchtet überdies einen Zielkonflikt zwischen den Vereinsanlagen und -stallungen des Reit-, Fahr- und Zuchtvereins und einer Wohnbebauung in unmittelbarer Nachbarschaft. Hier sei es wichtig, sämtliche immissionsrechtlichen Fragestellungen frühzeitig zu prüfen.

Noch nicht abschließend festlegen möchte sich die WBB auf eine finanzielle Obergrenze für den Ausbau der Turmbergschule. Zwar sei die Einbettung der dringend erforderlichen Erweiterung in ein Gesamtkonzept durchaus sinnvoll, gleichzeitig dürften jedoch keine angesichts der gegenwärtigen Haushaltslage keine unerfüllbaren Erwartungen geweckt werden. Die WBB werde daher den weiteren Planungsprozess konstruktiv begleiten.

1. April 2020

WBB Haushaltsrede 2020

von Matthias Görner

Hier finden Sie die aktuelle Haushaltsrede 2020 der Weingartener Bürgerbewegung, vom 30.03.2020, verfasst von Matthias Görner: Haushaltsrede 2020 Einige Stichpunkte der Rede von WBB-Gemeinderat Matthias Görner: Kreditfinanzierung als Katalysator der Vermögensumverteilung Verstoß gegen die Generationengerechtigkeit Teufelskreis Grundstücksverkauf & Flächenverbrauch Wo bleibt der Konsolidierungswille? Politischer Wille gefordert – Corona-Pandemie verändert gesamte Finanzbasis Bekenntnis zur Finanzsituation Rückkehr […]

21. März 2020

WBB-Mitglieder mit positiver Tendenz zur Windkraft

22-jähriger Lorenz Spohrer führt künftig die Bürgerbewegung an Einen echten Generations- und Vorstandswechsel verzeichnete die Weingartener Bürgerbewegung anlässlich der jüngsten Hauptversammlung, die noch unmittelbar vor der Corona-Krise stattfinden konnte. Durch die einstimmige Wahl von Lorenz Spohrer führt erstmals ein Vorstandsvorsitzender die WBB an, der selbst jünger als die Bürgerbewegung ist. Mit Andreas Hummel (Finanzen, 2.Vorsitzender), […]